Wichtiger Hinweis: Meltdown und Spectre – Fehler im System

Wer hätte das gedacht? Die glänzend da stehenden Hersteller der „Digitalmotoren“ haben geschludert und bei der Entwicklung der Prozessoren heikle Löcher in der Architektur implementiert. Betroffen sind nicht nur die Branchengrößen Intel und AMD, sondern z.B. auch die ARM-Architektur und somit viele kleinere Hersteller, wie Qualcomm, Broadcom, Apple etc.

Das bedeutet, dass sich die Sicherheitsrisiken nicht nur auf PCs, Notebooks, Server und IT-Infrastruktur allgemein beschränken, sondern auf nahezu alle Smartphones, viele IoT-Geräte, Autos und vermutlich noch viele weitere Geräte, die heute noch gar nicht auf dem Schirm auftauchen. Darüber hinaus gilt das Risiko übergreifend für alle Betriebssysteme von Windows, MacOS, Linux, bis zu den mobilen Versionen iOS und Android.

Was aber ist eigentlich so riskant an Meltdown und Spectre? In diesem Video erklärt heise online, worum es geht:

nachgehakt: Meltdown und Spectre

Meltdown und Spectre – Das steckt hinter den Prozessorlücken (jom)

Posted by heise online on Montag, 8. Januar 2018

Kurz und knapp findet man hier auch die Mitteilung des BSI.

Natürlich habe auch unsere ausgewählten Herstellerpartner das Thema aufgenommen und nehmen dazu Stellung:

Cisco

Fortinet

Fujitsu

G DATA

Innovaphone: There is no need to upgrade innovaphone products as they are not directly affected. Depending on your system environment, you should consider updating the base operating systems. You should run no 3rd party software on the Linux Application Platform unless it is from trustworthy sources.

Apple und Microsoft haben zügig Patches für die Betriebssysteme bereitgestellt. Darüber hinaus sind selbstverständlich aktuelle Patches für die genutzten Webbrowser dringend angeraten.

Eine weitergehende Liste, die ständig ergänzt wird, stellt heise hier bereit.

Weitere Informationen und natürlich Hilfestellung gibt es bei uns:

Dirk Zurawski
02261 9155051
zurawski@oberberg.net
DSC_2012 klein
Frank Erlinghagen
02261 9155055
erlinghagen@oberberg.net
DSC_2012 klein

Dennis Goslar

goslar@oberberg.net

All-IP Aktion – Jetzt bis zu 53% sparen

Die All-IP Umstellung in Europa ist in vollem Gange. Damit neigt sich die Zeit der konventionellen Festnetztelefonie dem Ende entgegen. Das heißt für viele Unternehmen, dass die bisherigen, klassischen Telefonanlagen nicht mehr genutzt werden können.

Aber kein Problem: Mit unserem Partner innovaphone ist die Umstellung auf All-IP einfach und kein lästiges Muss! Denn bindet man ein innovaphone VoIP-Gateway zwischen bestehende TK-Anlage und SIP Provider, so ist ein Weiterbetrieb problemlos möglich.

Und nicht nur das: Im zweiten Schritt kann das VoIP-Gateway nachträglich und jederzeit zu einer professionellen UC-Kommunikationslösung ausgebaut werden. Auf diese Weise erhalten Sie ein Höchstmaß an Zukunftssicherheit und Investitionsschutz.

innovaphone bietet attraktive All IP Einstiegsangebote! Sparen Sie bis zu 53%!

Beim Kauf eines der unten aufgeführten VoIP-Gateways schenkt Ihnen innovaphone
die folgenden Schnittstellen Lizenzen dazu:

IP811:   5 x BRI, 10 x Channel Lizenzen

IP3011: 1 x PRI, 30 x Channel Lizenzen

IP6010: 2 x PRI, 30 x Channel Lizenzen

IP1130: 1 x PRI, 30 x Channel Lizenzen

Wie können Sie an der Aktion teilnehmen? Ganz einfach:

Registrieren Sie sich auf der Aktionsseite und erhalten Sie von innovaphone eine Aktions-ID. Bestellen Sie danach Ihr Wunschgerät bei uns. Bei der Auswahl der für Sie passenden Lösung helfen wir Ihnen natürlich gerne.

Die weiteren Schritte führen wir dann gemeinsam durch. Diese Aktion ist befristet bis zum 31.03.2018!

Die Aktionsbedingungen finden Sie unter dem obigen Link zur Anmeldeseite des Herstellers.

Hilfreich zur Seite stehen Ihnen dabei:

DSC_2022 klein
Jörg Wegner
02261 9155052
wegner@oberberg.net

Sebastian Lutz

lutz@oberberg.net

Dirk Zurawski
02261 9155051
zurawski@oberberg.net

Analoge Geräte im All-IP Netz weiter nutzen

Das All-IP-Netz kommt mit großen Schritten auf alle Anwender zu. Bis Ende 2018 will die Deutsche Telekom das ISDN-Netz komplett abgeschaltet haben. Das bringt viele neue Funktionen für den Kunden mit, jedoch gibt es auch Stolpersteine, die beachtet werden sollten.

In den meisten Unternehmen ist das analoge Faxgerät immer noch etabliert und wird permanent genutzt. Gleiches gilt vielfach auch für Frankiermaschinen, die per analogem Anschluss aufgeladen werden, für Türöffner, Aufzugtelefone, ec-cash-Geräte und Schrankenanlagen.

Die Aufgabe, solche Geräte auch im neuen IP-Netz weiter zu nutzen, beherrschen längst nicht alle Anbieter zuverlässig. Wir empfehlen seit vielen Jahren die Analog-Adapter von Innovaphone, die jetzt in einer neuen Generation erhältlich sind.

Analoge Geräte können Ihre Dienste auch noch in einer IP-Umgebung leisten und werden über Analog-Adapter in die VoIP-Telefonanlage innovaphone PBX integriert. Türsprechanlagen, Telefone, Faxgeräte und weitere analoge Einrichtungen finden auf diese Weise auch noch in neuen VoIP-Installationen ihren sinnvollen Einsatzzweck. Speziell für die Fax-Kommunikation unterstützen alle innovaphone Gateways und Analog-Adapter das Fax-over-IP Protokoll nach T.38. So wird ein zwingender Austausch vorhandener analoger Geräte umgangen, und Kosten für Neuanschaffungen können eingespart werden.

Die Leistungsaufnahme der innovaphone Analog-Adapter ist so gering, dass alle Adapter auch in der Maximalkonfiguration mit Power-over-Ethernet (PoE) betrieben werden können. Alle Analog-Adapter sind mit den möglichen Schnittstellenlizenzen komplett ausgestattet und vorinstalliert.

Die neue Analog-Adapter-Familie IP29-X von innovaphone nutzt zusätzlich den Sprachcodec Opus, der HD-Voice bei geringer Bandbreite unterstützt. So kann auch bei analogen Verbindungen die Bandbreite, bei gleichbleibender Sprachqualität, noch weiter reduziert werden.

Weitere Fragen zu den Innovaphone Analog-Adaptern beantworten wir gerne:

Sebastian Lutz

lutz@oberberg.net

Dirk Zurawski
02261 9155051
zurawski@oberberg.net
DSC_2022 klein
Jörg Wegner
02261 9155052
wegner@oberberg.net

25 Jahre Konferenzspinne

Gesehen hat sie wohl schon jeder einmal – die sogenannte Konferenzspinne. Vor 25 Jahren hat Polycom das erste Exemplar auf den Markt gebracht und seither millionenfach verkauft.

Mit der Einführung der ersten Sound Station brachte Polycom eine erschwingliche Lösung (unter 1.000 Dollar) auf den Markt, die im Laufe der Zeit um Geräuschfilter, Display, IP-fähigkeit u.v.m. erweitert wurde.

Polycoms Sound Stations sind auch für den Betrieb an unseren Innovaphone Telefonanlagen geeignet. Dabei ist es egal, ob es sich um eine analoge Konferenzspinne handelt, oder schon ein modernes IP-System zum Einsatz kommt.

Mehr zu unseren Konferenzlösungen erfahren Sie bei uns:

Dirk Zurawski
02261 9155051
zurawski@oberberg.net
DSC_2022 klein
Jörg Wegner
02261 9155052
wegner@oberberg.net
Sebastian Lutz

lutz@oberberg.net

Alle Kontaktdaten perfekt integriert

Sie kennen das vermutlich auch. Kontakte der Vertriebsmannschaft liegen im CRM, kaufmännische Kontakte werden im ERP verwaltet, Support-Anfragen landen im internen Ticket-System und es gibt möglicherweise auch noch eine alte Datenquelle namens Excel-Tabelle.

Wie wäre es, wenn es eine Lösung gäbe, die alle Kontakte zentral zusammenführt und bereitstellt, die ein einheitliches Kontaktformat und normalisierte Rufnummern bietet? Eine Lösung, die über Standard-Protokolle, wie z.B. LDAP, HTML oder XML kommuniziert und so eine Anbindung an Ihre Kommunikationssysteme einfach macht.

Mit MetaDirectory unseres Partners ESTOS bieten wir genau diese Lösung an. Bei vielen unserer Innovaphone-Kunden ist MetaDirectory seit Jahren zuverlässig im Einsatz, so dass wir auf einen großen Erfahrungsschatz bei der Implementierung und der Integration unterschiedlichster Datenquellen zurückblicken können.

Was MetaDirectory bietet, zeigt ESTOS in diesem kurzen Video:

Details dazu finden sich auch auf der Produktseite des Herstellers.

Wenn Sie MetaDirectory live erleben möchten, sind Sie herzlich dazu eingeladen. Wir nutzen das Produkt seit vielen Jahren auch in unserem Hause und zeigen Ihnen gerne, wie wir damit arbeiten. Mail oder Anruf genügen und wir stimmen einen Termin dazu ab:

Dirk Zurawski
02261 9155051
zurawski@oberberg.net

Sebastian Lutz

lutz@oberberg.net

DSC_2022 klein
Jörg Wegner
02261 9155052
wegner@oberberg.net

Verlängert – Innovaphone Upgrade-Aktion – Fit für die Zukunft

Jetzt noch schnell bis zum 30.09.2017 Ihr altes Gateway tauschen!

Innovaphone Upgrade-Aktion – Fit für die Zukunft

Ziel der Aktion:
innovaphone Bestandskunden, die IP6000, IP2000, IP800, IP305 oder IP302 im Einsatz haben, bekommen im Rahmen der „Gateway Upgrade Promotion 2017“ die Möglichkeit, zu attraktiven Konditionen auf die aktuellen innovaphone Hardware Plattformen (IPxx11) upzugraden und damit jetzt in die Zukunft zu investieren.

Wichtig hierbei ist, dass die zum 01.06.2017 veröffentlichte neue Version der Innovaphone PBX V12r2 mehr Speicher benötigt, um alle neuen Funktionen abzubilden. Das ist mit den o.a. älteren Gateways nicht mehr umzusetzen.

Aktionsinhalt:
Beim Neukauf eines Gateways IP311, IP411, IP811, IP1130 oder IP3011 erstattet innovaphone einen Teil des Kaufpreises in Höhe von bis zu 150€ (genauer Betrag abhängig vom gekauften Gateway) und überträgt die bisher genutzten Lizenzen (Hard- und Software) kostenfrei auf das neu erworbene Gerät. Voraussetzung dafür ist die vollständige Registrierung zur Aktion mit allen Angaben, sowie die Zusendung des bisher aktiv betriebenen Gateways (IP6000, IP2000, IP800, IP305 oder IP302) an innovaphone nach Sindelfingen.

Nach Wareneingang überweist innovaphone anschließend folgende Beträge auf das in der Anmeldung angegebene Konto:

  •   75€ für eine neu erworbene IP311 oder IP411
  • 100€ für eine neu erworbene IP811
  • 125€ für eine neu erworbene IP1130
  • 150€ für eine neu erworbene IP3011

Hinweis: Im Rahmen der Aktion können auch mehrere Gateways ausgetauscht werden. Die Anzahl an Alt- und Neugeräten muss immer gleich sein.

Aktionszeitraum: Die Promotion hat eine Laufzeit bis zum 30.09.2017!

Was müssen Sie tun? Schritt für Schritt

  1. Sie kaufen ein aktuelles innovaphone Gateway (IP311, IP411, IP811, IP1130 oder IP3011) bei Oberberg-Online.
  2. Sie bestätigen bitte hier, dass Sie sowohl die MAC Adresse des zu tauschenden Gerätes sowie des im Rahmen der Aktion neu erworbenen Gerätes vorliegen haben und drücken auf „Anmelden„.

Ihre Oberberg-Online Ansprechpartner helfen Ihnen gerne bei der Auswahl des passenden Gerätes und nehmen die technische Abwicklung für Sie in die Hand:

Dirk Zurawski
02261 9155051
zurawski@oberberg.net
DSC_2022 klein
Jörg Wegner
02261 9155052
wegner@oberberg.net

Sebastian Lutz

lutz@oberberg.net

Info für myPBX für iOS-User ab Version 11

Die neue Version 11 des iOS-Betriebssystems für Apples iPhones und iPads steht vor der Tür und kommt in diesem Herbst als kostenloser Download für alle Anwender auf die Server. Wie schon oft geschehen, krempelt Apple mal wieder das gesamte System „auf links“ und wir möchten im Vorfeld schon alle Nutzer der mobilen myPBX App darauf hinweisen, dass aller Voraussicht nach eine Änderung ins Haus steht.

Um welche Änderung geht es?

Die Änderung betrifft den „VoIP background mode“, der laut Apple Website voraussichtlich ab iOS11 nicht mehr unterstützt wird. Der „VoIP background mode“ ist dafür zuständig, dass eingehende Anrufe auch dann empfangen werden können, wenn sich die App im Hintergrund befindet.

Was passiert, wenn die App im Hintergrund ist?

Sollte dieses Update mit iOS11 ausgespielt werden, können eingehende Anrufe ab diesem Zeitpunkt nicht mehr empfangen werden – vorausgesetzt die App ist im Hintergrund.

Was passiert, wenn die App im Vordergrund ist?

Befindet sich die App im Vordergrund, stehen alle Funktionen wie gewohnt zur Verfügung (Anrufe über Daten empfangen, wenn die App im Vordergrund läuft, Zugriff auf Telefonbücher, ausgehende Rufe etc…)

Wie kann ich wie gewohnt Rufe empfangen?

Unser Partner Innovaphone wird mit der Software Version 13 Anpassungen dafür vornehmen. Bis dahin empfehlen wir Ihnen die Mobility Funktion der innovaphone PBX zu nutzen. Damit empfangen Sie wie bisher alle Rufe und sind nach wie vor jederzeit und überall unter derselben Büronummer erreichbar.

Bis dahin empfehlen wir Ihnen wie folgt zu verfahren, um Ihr Smartphone wie gewohnt nutzen zu können:

  1. Spielen Sie das iOS Version 11 Update zunächst nicht auf ihr iPhone, dann bleibt der Leistungsumfang der myPBX App wie bisher.
  2. Sie nutzen die Mobility Funktion der innovaphone PBX. Damit empfangen Sie wie bisher alle Rufe und sind nach wie vor jederzeit und überall unter derselben Büronummer erreichbar. Diese Funktion wird automatisch von der innovaphone PBX via GSM initiiert.
  • innovaphone Kunden, die eine „UC Lizenz“ in Kombination mit der myPBX App for iOS betreiben, nutzen ganz einfach die bereits darin enthaltene Mobility Funktion.
  • Bei innovaphone Kunden, die eine „myPBX Lizenz“ in Kombination mit der myPBX App for iOS nutzen, ist die Mobility Funktion nicht mit enthalten. Diese möchten wir bitten, mit uns Kontakt aufzunehmen, damit wir Ihnen eine Lösung installieren können.

Gerne helfen wir hierbei:

Sebastian Lutz

lutz@oberberg.net

DSC_2022 klein
Jörg Wegner
02261 9155052
wegner@oberberg.net
Dirk Zurawski
02261 9155051
zurawski@oberberg.net

Telefonkonferenzen bis zu 60 Teilnehmern

Die klassische Dreierkonferenz bei Telefonaten ist vermutlich jedem Nutzer hinlänglich bekannt. Sie ist mit der Innovaphone PBX und jedem Innovaphone-Telefon sofort verfügbar und im Standard-Leistungsumfang enthalten.

Wenn es mehr als drei Teilnehmer sein sollen, gibt es verschiedene Ansätze, eine solche Konferenz einzuleiten und abzuhalten. Etwas umständlich, aber mit vorhandenen Bordmitteln, kann jeder Teilnehmer mit einem Innovaphone-Telefon jeweils zwei Gespräche verknüpfen. So kann beispielsweise ein weiterer Teilnehmer vom eigenen Apparat selbst auch wieder einen Kollegen anrufen und integrieren. Bei vielen Teilnehmern ist das ein mühsamer Weg.

Einfacher ist der Einsatz der neuen Innovaphone Conferencing-App. Diese steht mit der aktuellen Version V12r2 der Innovaphone PBX zur Verfügung (Die Lizenz je Nutzer liegt bei EURO 5,00 netto).

Die Conferencing App ist in den Unified Communications Client myPBX integriert. Dem Konferenz-Moderator steht damit eine einfache und übersichtliche Bedienoberfläche zur Verfügung über die virtuelle Konferenzräume einfach per Mausklick verwaltet werden können. Darüber hinaus können für jeden Konferenzraum Einwahl-Pins flexibel vergeben werden und der Konferenz-Admin kann sehen, welche Teilnehmer sich in der jeweiligen Konferenz befinden und welcher davon gerade spricht. Eine Stummschaltung der Teilnehmer ist ebenso möglich.

Je nachdem, welches innovaphone Gateway im Einsatz ist, können Konferenzräume mit bis zu 60 Personen realisiert werden. Die Nutzer haben beim innovaphone Conferencing die Wahl zwischen Audio- und Videokonferenzen. Application Sharing ist bei beidem möglich. Wählt sich ein Teilnehmer in die Konferenz und gibt den korrekten PIN ein, öffnet sich direkt die geteilte Anwendung. Dadurch können auch Webinare und ähnliche Veranstaltungen einfach aufgesetzt und durchgeführt werden. innovaphone Conferencing verfügt zudem über eine Sprechererkennung: dabei wird bei einer Videokonferenz mit mehreren Teilnehmern immer derjenige angezeigt, der gerade spricht. Application Sharing, zusammen mit Video, ist für alle Konferenzen nun auch mit externen Teilnehmern über WebRTC möglich.

Eine weitere mögliche Form der Telefonkonferenz ist die Broadcast-Konferenz. Hier wird eine Teilnehmer-Gruppe der innovaphone PBX über eine spezielle Broadcast-Nummer angerufen. Der Anruf auf dieser Nummer wird auf die Teilnehmer der Gruppe verteilt. Wer das Gespräch dann annimmt, ist in der Telefonkonferenz. Für regelmäßige Telefonkonferenzen mit festen Teilnehmern bieten die Broadcast-Konferenzen einen effektiven und schnellen Weg zum Erfahrungsaustausch.

Mehr Informationen dazu finden sich auf der Herstellerseite, oder natürlich bei uns:

DSC_2022 klein
Jörg Wegner
02261 9155052
wegner@oberberg.net

Sebastian Lutz

lutz@oberberg.net

Dirk Zurawski
02261 9155051
zurawski@oberberg.net

Telekom kündigt massiv aufgrund IP-Umstellung

In einem aktuellen Interview der Seite golem.de gibt der Sprecher der Deutschen Telekom, Andreas Fuchs, konkrete Zahlen bekannt. So seinen im vergangenen Quartal aktiv 20.000 Telekom-Kunden gekündigt worden, da diese nicht auf die Kontaktversuche bzgl. einer anstehenden All-IP-Umstellung reagiert hätten. Bis Ende 2018 sollen alle ISDN-Anschlüsse umgestellt werden. Den vollständigen Artikel finden Sie hier.

An dieser Stelle weisen wir gerne noch einmal auf unseren Artikel „Was tun, wenn die Telekom-Kündigung kommt“ hin. Weitere Artikel zu unserer empfohlenen Lösung haben wir hier bereitgestellt:

https://www.oberberg.net/10-gute-gruende-fuer-innovaphone-telefonie-und-unified-communications/

https://www.oberberg.net/sanfter-umstieg-auf-ip-telefonie-mit-innovaphone/

https://www.oberberg.net/all-ip-umstellung-leicht-gemacht-mit-innovaphone/

  • Oberberg-Online ist seit 14 Jahren zertifizierter Innovaphone-Partner.
  • Unternehmen von 2 – 15.000 Mitarbeitern vertrauen unseren Lösungen.

Unsere Anlagenkunden betreuen wir aktuell in Oberberg und dem Rest von NRW, Hamburg, Hessen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein, Baden-Württemberg,  Berlin, London, Shanghai, Singapur, dem Baltikum, den Niederlanden, Spanien, Portugal und Skandinavien.

Gerne stehen wir mit unserer Erfahrung auch Ihnen bei der Umstellung zur Seite.

Dirk Zurawski
02261 9155051
zurawski@oberberg.net

Sebastian Lutz

lutz@oberberg.net

DSC_2022 klein
Jörg Wegner
02261 9155052
wegner@oberberg.net
Arbeiten Sie wo Sie wollen

Arbeiten Sie doch wo Sie wollen

Arbeiten Sie doch wo Sie wollen – Innovaphone White-Paper Anywhere Workplace jetzt lesen

Die Zeiten von mechanischen Schreibmaschinen, Wählscheiben-Telefonen und Kohlepapier gehören längst der Vergangenheit an.

Massive Veränderungen in der Bürokommunikation der letzten Jahrzehnte haben auch zu drastisch veränderten Herausforderungen geführt. Daten, Sprache und Video laufen heute über die selbe Leitung – mit allen Anforderungen an die Sicherheit, die wir aus dem normalen PC-Umfeld bereits kennen. Dabei ist Telefonie als kritische Anwendung für die meisten Unternehmen besonders zu schützen, denn ein Ausfall führt schnell zu Umsatzeinbußen und Reputationsverlust.

Aber moderne Kommunikation beschränkt sich nicht auf die reine Telefonie. Gerade aus dem privaten Anwenderverhalten drängen weitere Dienste massiv in die Unternehmensnetze, so z.B. die Nutzung von Smartphones, Instant Messaging und Videokommunikation. Gerade die mobile Nutzung von Kommunikationsmitteln bietet eine bislang nicht da gewesene Flexibilität, so dass Arbeitnehmer quasi von überall her ihre Aufgaben erledigen können und nicht starr an Bürozeiten und den Zutritt zum Firmengebäude gebunden sind.

Ob das Tischtelefon noch eine Zukunft hat, wo und wie wir in 10 Jahren arbeiten werden, oder was Sicherheit damit zu tun hat, erfahren Sie im deutschsprachigen Whitepaper unseres Partners Innovaphone zum Thema Anywhere Workplace…oder bei uns:

Dirk Zurawski
02261 9155051
zurawski@oberberg.net
DSC_2022 klein
Jörg Wegner
02261 9155052
wegner@oberberg.net

Sebastian Lutz

lutz@oberberg.net