Wandplaner 2018 zu verschenken

Wandplaner 2018 zu verschenken

Schick und praktisch sind sie geworden. Unsere 2018er Wandplaner gibt es jetzt „für umme“. Einfach per Mail an vertrieb@oberberg.net anfordern und die Urlaubsplanung 2018 für die Abteilung kann beginnen.

Die ersten 20 Einsender bekommen unseren Jahresplaner frei Haus ins Büro geschickt.

Das Immunsystem für Ihr Netzwerk

Das Immunsystem für Ihr Netzwerk

Im menschlichen Körper schützt das Immunsystem im Inneren vor Gefahren durch unerwünschte Keime und Viren.

Warum schützen Unternehmen Ihre Netzwerke also nicht von innen, sondern legen i.d.R. viel mehr Wert auf den Schutz der Außengrenzen? Das war über viele Jahre sicherlich ein guten und richtiger Ansatz, weil es nur kontrollierte Zugänge ins Netz gab. Durch die immer stärker zunehmenden Themen Cloud, Mobilität und IoT aber verschwimmen solche festen Grenzen und Übergänge.

Die Gefahr eines Eindringens in Ihr Netzwerk steigt.

Wenn man von üblichen Netzwerkstrukturen ausgeht, hat ein einmal ins LAN gelangter Schädling leichtes Spiel, sich zu verbreiten und Rechner und Server abteilungsübergreifend zu kompromittieren. Hier ist der zentrale Ansatzpunkt für das LAN-Immunsystem. Warum eigentlich muss ein Produktionsnetz mit der Personalabteilung in Verbindung stehen? Was macht der Bereich Vertrieb z.B. im gleichen Netzsegment, wie die Technik?

Eine interne Segmentierungs-Firewall schafft die nötigen Barrieren, damit sich Schadsoftware und Eindringlinge nicht ungehindert in Ihrem Netzwerk bewegen können.

Lesen Sie dazu gerne auch das Whitepaper unseres Technologiepartners Fortinet.

Neugierig, wie das Immunsystem Ihres Netzwerkes aktiviert werden kann? Sprechen wir drüber:

DSC_2022 klein

Bastian Breidenbach

breidenbach@oberberg.net

DSC_2012 klein

Dennis Goslar

goslar@oberberg.net

Dirk Zurawski
02261 9155051
zurawski@oberberg.net

G DATA Ratgeber – Was ist eigentlich ein Exploit?

G DATA Ratgeber – Was ist eigentlich ein Exploit?

Das Bild von der Lücke im Zaun macht sehr gut deutlich, um was es hier geht. Die Software auf Ihrem Computer besteht aus unzähligen Zeilen Programmcode, der – auch wenn vom Hersteller gar nicht beabsichtigt – Schwachstellen und Lücken enthält.

Diese Lücken im „Programm-Zaun“ versuchen Kriminelle auszunutzen und dadurch auf Ihren Rechner zu gelangen, um dort ihr Unwesen zu treiben, z.B. Daten ausspähen oder verändern, oder eben Ihre Daten verschlüsseln und eine Erpressung starten (vgl. unsere Artikel über Ransomware).

Auch wenn Hersteller, wie z.B. Microsoft und Adobe mit monatlichen Sicherheitsupdates solche Lücken schließen, reicht das als Schutz nicht aus, denn von der Entdeckung bis zur Lösung vergehen nicht selten Wochen, in denen Angreifer Sie ins Visier nehmen. Dennoch ist gerade auch das zeitnahe Einspielen dieser Software-Patches ein wichtiger Baustein für Ihre IT-Sicherheit.

Wie genau Exploits genutzt werden und was diese auf Ihrem PC tun, erfahren Sie im Security-Blog unseres Partners G DATA.

Oberberg-Online ist seit über 15 Jahren zertifizierter G DATA Partner und bietet darüber hinaus ein komplettes IT-Security-Portfolio für Unternehmen an. Ob moderne UTM-Firewalls an der Unternehmensgrenze, Firewalls zur internen Abschottung Ihrer Abteilungen (damit sich Schadsoftware nicht ungehindert in Ihrem Netzwerk ausbreiten kann), Mail-Security, Web-Application-Firewalls, Sandboxing (zur Erkennung bisher unbekannter Malware, für die noch keine Signaturen vorliegen), Endpoint-Security mit G DATA, bis hin zu Backup-Strategien (ob vor Ort, oder sicher in unser eigenes, regionales Rechenzentrum) –

Unsere Experten freuen sich auf Ihre Terminwünsche zur Beratung:

DSC_2022 klein
Jörg Wegner
02261 9155052
wegner@oberberg.net
DSC_2012 klein
Frank Erlinghagen
02261 9155055
erlinghagen@oberberg.net
Daniel Wenzlau
02261 9155054
wenzlau@oberberg.net

Windows CAL4free Aktion mit FUJITSU Servern

Bis zu 1.700 Euro sparen Sie, wenn Sie sich jetzt (im Aktionszeitraum zwischen dem 04.10.2017 und dem 15.12.2017) für einen FUJITSU Aktionsserver mit Microsoft Windows Server 2016 entscheiden.

Bei Bestellung eines Fujitsu PRIMERGY Servers mit 1 oder 2 Sockeln (außer TX1310 M1/M3) in Verbindung mit einem Windows Server 2016 Betriebssystem (Standard oder Datacenter) erhalten Sie zwischen dem 4. Oktober 2017 und dem 15. Dezember 2017 zwischen 5 – 60 User-CALs gratis dazu! Nutzen Sie die Chance und sparen Sie bis zu 24% oder knapp 1.700,00 €!

Die Anzahl der kostenlosen CALs richtet sich nach Version des Windows Server Betriebssystems und der Anzahl der Server-Sockel. Für die Windows Server 2016 Standard Lizenz erhalten Sie 5 kostenlose User-CALs pro Server-Sockel und für die Windows Server Datacenter Lizenz erhalten sie sogar 30 kostenlose User-CALs pro Server-Sockel.

Beispiele:
PRIMERGY RX1330 M3 (1 Sockel) + Windows Server Standard: 1 x 5 = 5 CALs kostenlos!

PRIMERGY RX2530 M4 (2 Sockel) + Windows Server Standard: 2 x 5 = 10 CALs kostenlos!

PRIMERGY RX1330 M3 (1 Sockel) + Windows Server Datacenter: 1 x 30 = 30 CALs kostenlos!

PRIMERGY RX2530 M4 (2 Sockel) + Windows Server Datacenter: 2 x 30 = 60 CALs kostenlos!

Die Aktion gilt für alle Fujitsu PRIMERGY Server mit ein oder zwei Sockeln (Ausnahme: TX1310 M1/M3) welche als Lagerware über die Distribution bestellt werden.

Aktionszeitraum: 04.10.2017 – 15.12.2017.

Welche Geräte sofort verfügbar sind, verraten Ihnen gerne:

DSC_2012 klein
Frank Erlinghagen
02261 9155055
erlinghagen@oberberg.net
DSC_2022 klein
Jörg Wegner
02261 9155052
wegner@oberberg.net
Daniel Wenzlau
02261 9155054
wenzlau@oberberg.net

All-IP Aktion – Jetzt bis zu 53% sparen

Die All-IP Umstellung in Europa ist in vollem Gange. Damit neigt sich die Zeit der konventionellen Festnetztelefonie dem Ende entgegen. Das heißt für viele Unternehmen, dass die bisherigen, klassischen Telefonanlagen nicht mehr genutzt werden können.

Aber kein Problem: Mit unserem Partner innovaphone ist die Umstellung auf All-IP einfach und kein lästiges Muss! Denn bindet man ein innovaphone VoIP-Gateway zwischen bestehende TK-Anlage und SIP Provider, so ist ein Weiterbetrieb problemlos möglich.

Und nicht nur das: Im zweiten Schritt kann das VoIP-Gateway nachträglich und jederzeit zu einer professionellen UC-Kommunikationslösung ausgebaut werden. Auf diese Weise erhalten Sie ein Höchstmaß an Zukunftssicherheit und Investitionsschutz.

innovaphone bietet attraktive All IP Einstiegsangebote! Sparen Sie bis zu 53%!

Beim Kauf eines der unten aufgeführten VoIP-Gateways schenkt Ihnen innovaphone
die folgenden Schnittstellen Lizenzen dazu:

IP811:   5 x BRI, 10 x Channel Lizenzen

IP3011: 1 x PRI, 30 x Channel Lizenzen

IP6010: 2 x PRI, 30 x Channel Lizenzen

IP1130: 1 x PRI, 30 x Channel Lizenzen

Wie können Sie an der Aktion teilnehmen? Ganz einfach:

Registrieren Sie sich auf der Aktionsseite und erhalten Sie von innovaphone eine Aktions-ID. Bestellen Sie danach Ihr Wunschgerät bei uns. Bei der Auswahl der für Sie passenden Lösung helfen wir Ihnen natürlich gerne.

Die weiteren Schritte führen wir dann gemeinsam durch. Diese Aktion ist befristet bis zum 31.03.2018!

Die Aktionsbedingungen finden Sie unter dem obigen Link zur Anmeldeseite des Herstellers.

Hilfreich zur Seite stehen Ihnen dabei:

DSC_2022 klein
Jörg Wegner
02261 9155052
wegner@oberberg.net

Sebastian Lutz

lutz@oberberg.net

Dirk Zurawski
02261 9155051
zurawski@oberberg.net

Geben Sie Ihrem Rest-Budget einen Sinn

Mit unseren FUJITSU Aktionsmodellen im Monat November finden Sie mit Sicherheit sinnvolle Ansätze, um Ihr Budget bis zum Jahresende nachhaltig und zukunftsorientiert zu investieren.

Hier ein paar Tipps.

Schöner arbeiten: Mit unseren Büro-PCs und Bildschirmen ganz einfach, denn die sind schick,  super leise, flott unterwegs und sorgen mit dem Green-IT-Label auch noch für Ihr gutes Gewissen!

Schneller fertig werden: Die rasend schnellen Server- und Speichersysteme (insbesondere die mehrfach ausgezeichneten All-Flash-Storage-Systeme) sorgen dafür, dass Sie immer zügig an die erforderlichen Daten kommen und damit schneller mit Ihren Aufgaben fertig werden.

Arbeiten, wo Sie wollen: Ob mit Tablet oder Notebook, ob mit Touch-Bedienung, oder klassisch mit Tastatur und Maus, unsere mobilen Arbeitstiere lassen Sie nicht im Stich. Mit Akkus, die den gesamten Arbeitstag durchhalten, oder mit LTE-Modem – Sie entscheiden, wann und wo Sie Ihr Pensum schaffen.

Hilfestellung bei der Auswahl der richtigen Lösung gibt’s einfach dazu:

DSC_2012 klein
Frank Erlinghagen
02261 9155055
erlinghagen@oberberg.net
Daniel Wenzlau
02261 9155054
wenzlau@oberberg.net
DSC_2022 klein
Jörg Wegner
02261 9155052
wegner@oberberg.net

NSS Labs empfehlen FortiSandbox 2000E

Unabhängige Tests unter Live-Bedingungen sind der beste Weg, um sich im Dickicht der Security-Anbieter zu orientieren. Die NSS-Labs sind ein solcher unabhängiger Tester und nehmen regelmäßig Vergleiche der Lösungen am Markt vor.

Im aktuellen öffentlichen Test von „Breach-Detection-Systemen“ wurde auch die jüngst eingeführte FortiSandbox 2000E geprüft. Das Ergebnis geben wir im Original wieder:

„FortiSandbox 2000E detected 100% of the malware delivered through both web and email, achieved overall 99% Breach Detection Rate at the lowest TCO of $16 per protected Mbps“

Damit wird die FortiSandbox bereits zum viertel Mal in Folge als „Recommended Product“ gelistet.

Gerade aufgrund der immer diffizileren Bedrohungen der Unternehmen ist es heutzutage fast leichtsinnig, auf den Einsatz solcher Technologie zu verzichten – und im Zusammenspiel mit den anderen Sicherheitskomponenten FortiGate, FortiMail, FortiWeb und FortiClient wird aus Einzellösungen ein komplettes Sicherheits-System, das ein Netz um Ihr Unternehmen spannt: Die Fortinet SecurityFabric.

Mehr zu den Sicherheitslösungen von Fortinet gibt es bei uns:

DSC_2022 klein

Bastian Breidenbach

breidenbach@oberberg.net

DSC_2012 klein

Dennis Goslar

goslar@oberberg.net

Dirk Zurawski
02261 9155051
zurawski@oberberg.net

Achtung! Neue Ransomware in Deutschland im Umlauf

Unser Partner G DATA warnt vor einer aktuellen Ransomware, die offenbar auf deutsche Nutzer abzielt. „Ordinypt“, auch als „HSDFSDCrypt“ im Umlauf, ist in fehlerfreiem Deutsch verfasst und kommt – wie häufig – mit einem als PDF getarnten Dateinanhang.

Laut G DATA scheint die Malware wieder einmal an Personalabteilungen gerichtet zu sein.

„Ordinypt“ ist in der selten verwendeten Programmiersprache Delphi verfasst. Auffällig ist weiterhin, dass für jede Erpressung andere Zieladressen für die Zahlung generiert werden – offenbar, um die Spurensuche nochmals komplizierter zu gestalten.

Kunden, die G DATA einsetzen, sind laut Hersteller bereits jetzt geschützt.

Den vollständigen Artikel im Blog unseres Partners G DATA finden Sie hier.

Domainendung .radio und .health kommt bald.

Heute möchten wir Ihnen zwei weitere Domainendungen vorstellen, welche in Kürze zur Registrierung freigeschaltet werden.

Warum werden überhaupt neue Domainendungen eingeführt?

  • Ganz einfach. Die bisherigen Domainendungen werden immer knapper. Durch die Einführung der bisher ca. 1400 geplanten neuen Domainendungen steht Ihnen eine wesentlich größere Auswahl zur Verfügung und Sie können die genau zu Ihrem Projekt passende Domainendung auswählen.

Ist es garantiert, dass ich meine Wunschdomain auch erhalte?

  • Leider nicht. Während der Vorregistrierungsphasen kann es auch mehrere Bewerber für eine der neuen Domains geben.

Was werden die neuen Domainendungen überhaupt kosten?

  • Die Kosten variieren je nach Domainendung, da hier verschiedene Vergabestellen für die Verwaltung der einzelnen Domainendungen verantwortlich sind. Jede Vergabestelle definiert Ihre eigenen Domainpreise. Für genauere Informationen können Sie uns natürlich gerne kontaktieren. Sofern die Preise bereits feststehen geben wir Ihnen gerne die entsprechenden Informationen.

Nun aber zu den beiden kommenden Domainendungen.

.nTLD Startdatum der Live-Registrierung
.radio 15.11.2017
.health 05.12.2017

Sie möchten eine oder mehrere dieser Endungen reservieren und nach Freischaltung nutzen?
Nehmen Sie mit uns Kontakt auf und wir klären gerne die Details mit Ihnen.
Email: vertrieb@oberberg.net
Tel.: +49 2261 915500

Analoge Geräte im All-IP Netz weiter nutzen

Das All-IP-Netz kommt mit großen Schritten auf alle Anwender zu. Bis Ende 2018 will die Deutsche Telekom das ISDN-Netz komplett abgeschaltet haben. Das bringt viele neue Funktionen für den Kunden mit, jedoch gibt es auch Stolpersteine, die beachtet werden sollten.

In den meisten Unternehmen ist das analoge Faxgerät immer noch etabliert und wird permanent genutzt. Gleiches gilt vielfach auch für Frankiermaschinen, die per analogem Anschluss aufgeladen werden, für Türöffner, Aufzugtelefone, ec-cash-Geräte und Schrankenanlagen.

Die Aufgabe, solche Geräte auch im neuen IP-Netz weiter zu nutzen, beherrschen längst nicht alle Anbieter zuverlässig. Wir empfehlen seit vielen Jahren die Analog-Adapter von Innovaphone, die jetzt in einer neuen Generation erhältlich sind.

Analoge Geräte können Ihre Dienste auch noch in einer IP-Umgebung leisten und werden über Analog-Adapter in die VoIP-Telefonanlage innovaphone PBX integriert. Türsprechanlagen, Telefone, Faxgeräte und weitere analoge Einrichtungen finden auf diese Weise auch noch in neuen VoIP-Installationen ihren sinnvollen Einsatzzweck. Speziell für die Fax-Kommunikation unterstützen alle innovaphone Gateways und Analog-Adapter das Fax-over-IP Protokoll nach T.38. So wird ein zwingender Austausch vorhandener analoger Geräte umgangen, und Kosten für Neuanschaffungen können eingespart werden.

Die Leistungsaufnahme der innovaphone Analog-Adapter ist so gering, dass alle Adapter auch in der Maximalkonfiguration mit Power-over-Ethernet (PoE) betrieben werden können. Alle Analog-Adapter sind mit den möglichen Schnittstellenlizenzen komplett ausgestattet und vorinstalliert.

Die neue Analog-Adapter-Familie IP29-X von innovaphone nutzt zusätzlich den Sprachcodec Opus, der HD-Voice bei geringer Bandbreite unterstützt. So kann auch bei analogen Verbindungen die Bandbreite, bei gleichbleibender Sprachqualität, noch weiter reduziert werden.

Weitere Fragen zu den Innovaphone Analog-Adaptern beantworten wir gerne:

Sebastian Lutz

lutz@oberberg.net

Dirk Zurawski
02261 9155051
zurawski@oberberg.net
DSC_2022 klein
Jörg Wegner
02261 9155052
wegner@oberberg.net