The impact on network security through encrypted protocols – HTTP/2

By Tobias Mayer This is the start of a planned series of posts around the impact that new protocols are making on the way many of us deal with network security today. The protocols we have been using on the internet, mainly TCP with HTTP 1.1, have shown that they cannot deal with today’s requirements for fast and […]

Source:: Cisco Security Notice

Frohe Weihnachten und ein gutes Jahr 2017

Alle Kolleginnen und Kollegen der Oberberg-Online wünschen von Herzen ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes Jahr 2017.

Wir sagen danke für Ihre Treue und Ihr Vertrauen. Danke für Tipps, Anregungen und Ihre Kritik, denn nur dadurch können wir Dinge für Sie verändern und an unserem Service für Sie arbeiten.

Genießen Sie die freien Tage im Kreise Ihrer Lieben und schöpfen Sie Kraft für spannende und neue 12 Monate.

Auch wir gehen hier auf dieser Seite in den Stand-by Modus und verabschieden uns von unseren Lesern für dieses Jahr. Ab dem 03.01.2017 gibt es – wie gewohnt – regelmäßige Nachrichten von uns.

DSC_7970WS

Sennheiser Headset für Hörgeräte optimiert

Sennheiser Headset für Hörgeräte optimiert

Das Sennheiser SC 660 TC ist ein kabelgebundenes, binaurales (beidseitiges) Premium-Headset für
professionelle Nutzer in Unternehmen und Büros mit speziellen Hörbedürfnissen. Das Headset ist
kompatibel mit allen gängigen Hörgeräten induktiver Übertragung (Telespule) und verfügt über
hörgerätetaugliche Telespulentransmitter. Mit Sennheiser Voice Clarity und einem Ultra Noise Cancelling-
Mikrofon optimiert es die Sprachverständlichkeit in lauten Umgebungen. Edelstahl und Details
aus gebürstetem Aluminium unterstreichen das hochwertige Design und die Stabilität. Es ist ausgestattet
mit großen Ohrpolstern aus Kunstleder für kraftvollen Sound und angenehmen Tragekomfort,
einem einteiligen Kopfbügel für perfekte Passform mit einfacher, genauer Einstellung und Sennheiser
ActiveGard®-Technologie zum Schutz vor akustischen Schocks.

sc660tc-gross

Menschen mit Hörproblemen können dank unterschiedlicher Hörtechnologien in ihre Umwelt eingebunden
werden. Und doch gibt es Bereiche, bei denen selbst moderne Hörgeräte an ihre physikalischen
und technischen Grenzen stoßen – wie z.B. bei der Anbindung dieser Systeme an moderne
Kommunikationssysteme wie Telefone oder UCC-Lösungen. Dies erschwert die Integration von
Hörgeräteträgern in die moderne Arbeitswelt.
Hier bieten sich als Lösungen Systeme auf induktiver Basis an. Diese Systeme können die Audio-Signale
der Sprache direkt an das Hörgerät übermitteln. Hier werden zusätzlich andere Kollegen
nicht durch einen hohen Lautstärkepegel gestört.

Die meisten modernen Hörgeräte verfügen über die Möglichkeit mittels einer eingebauten Induktionsspule
(T-Spule, Hörspule), magnetische Informationen aufzunehmen.
Ein „Umschalten“ der Funktionen wird i.d.R. mit einem kleinen Schalter am Hörgerät vorgenommen.
Die Stellung „T“ („Telecoil“ – oder im Volksmund „Telefon-Stellung“ für den induktiven Empfang)
ist für die drahtlose Aufnahme über die eingebaute Induktionsspule vorgesehen. Bekannter
ist diese Einstellung als „Telefon“-Funktion bei Hörgeräten. Ursprünglich steht die Idee dahinter
dem Hörgeräteträger das Telefonieren zu erleichtern indem das schwache Magnetfeld, das vom
Telefonhörer abgegeben wird, aufgenommen und verstärkt wird. Die heutigen Telefone ohne speziellen
Induktionsverstärker strahlen ein viel zu schwaches Magnetfeld ab, sodass die induktive
Übermittlung mit der Telefonspule des Hörgeräts nicht möglich ist. Das gleiche Phänomen betrifft
Headsets, welche ebenfalls ein viel zu schwaches Magnetfeld erzeugen.
Einige Hörgeräte weisen auch eine „MT“-Stellung auf, bei der beide Funktionen (Mikrofon und
Induktion) gleichzeitig aktiviert sind. Da bei der Position „T“ das Hörgerätemikrofon abgestellt ist,
hört der Hörgeräteträger erst etwas, wenn über z.B. das Headset ein Audiosignal anliegt. Deshalb
weisen manche Hörgeräte zusätzlich die Stellung „MT“ auf, mit der der induktive Empfang möglich
ist, während gleichzeitig das Hörgerätemikrofon aktiv bleibt. Normalerweise wird das beste
Ergebnis in der „T“-Stellung erreicht.

Auf Basis des binauralen (beidseitigen) Premium-Headsets SC 660 wurde eine spezielle Version
entwickelt, welche zusätzlich eine Übertragungsspule nutzt und somit Hörgeräte mit o.g. Eigenschaften
ansteuern kann. Hierbei sind auf beiden Seiten die Spulen verbaut, um ggf. auch Trägern
von nur einem Hörgerät die Anwendung zu erlauben.
In der induktiven Übertragungsspule des SC 660 TC wird durch die eingehenden Signale
(Sprache) vom Telefon ein Magnetfeld aufgebaut, das den gewünschten Informationen
entspricht und welches von dem Hörgerät aufgenommen wird.
Zusätzlich übermittelt das SC 660 TC das eingehende Audio-Signal als „normales“ Headset und
kann z.B. auch für „normal“-Hörende eingesetzt werden.
Das Mikrofon ist ein UNC-Mikrofon (Ultra Noise Cancelling) und zum Einsatz auch in lauteren
Umgebungen geeignet. Damit ist das SC 660 TC ebenfalls zum Einsatz in z.B. einem Contact
Center geeignet.
Die Anbindung an vorhandene Kommunikationsinfrastruktur erfolgt identisch zum SC 660. Alle
Anschluss- und Verbindungskabel können genutzt werden. Das zu verwendende Anschlusskabel
kann online ermittelt werden:
http://www.sennheiser.de/headsetkompatibilitaet

Mehr zu Sennheiser-Headsets gibt es bei uns:

Dirk Zurawski
02261 9155051
zurawski@oberberg.net
Sebastian Lutz

lutz@oberberg.net

Daniel Wenzlau
02261 9155054
wenzlau@oberberg.net

IEC 104 Protocol Detection Rules

By Talos Group IEC 60870-5-104 Protocol Detection Rules Cisco Talos has released 33 Snort rules which are used to analyze/inspect IEC 60870-5-104 network traffic. These rules will help Industrial Control Systems/Supervisory Control and Data Acquisition (ICS/SCADA) asset owners to allow the identification of both normal and abnormal traffic in their environments. In order for these rules to be […]

Source:: Cisco Security Notice

Vulnerability Spotlight: Tarantool Denial of Service Vulnerabilities

By Talos Group Vulnerabilities discovered by Talos Talos is disclosing two denial of service vulnerabilities (CVE-2016-9036 & CVE-2016-9037) in Tarantool. Tarantool is an open-source lua-based application server. While primarily functioning as an application server, it is also capable of providing database-like features and providing an in-memory database which can be queried using a protocol based around the MsgPack […]

Source:: Cisco Security Notice

Ransomware – Anatomie eines Angriffs

Ransomware – Anatomie eines Angriffs.

Man muss den englischen Begriff kaum noch übersetzen, denn seit Locky, Petya, Goldeneye und Co. hat auch der normale Anwender das Thema in Tagesschau und heute journal serviert bekommen.

Einige fragen sich sicherlich, ob sie selbst Opfer werden könnten, andere denken vielleicht :“ Wie kann man so blöd sein und auf so etwas hereinfallen?„.

Der kurze Film unseres Partners Cisco zeigt sehr anschaulich – wenn auch in englischer Sprache – wie gut gemacht solche Angriffe erfolgen und wie schwierig es ist, diese auf den ersten Blick zu erkennen.

Die Sicherheit für Ihr Netzwerk und Ihre Arbeitsplatz-Systeme können wir gemeinsam deutlich erhöhen:

DSC_2022 klein

Bastian Breidenbach

breidenbach@oberberg.net

DSC_2012 klein

Dennis Goslar

goslar@oberberg.net

Dirk Zurawski
02261 9155051
zurawski@oberberg.net

In the Eye of the Hailstorm

By Talos Group This blog post was authored by Jakob Dohrmann, David Rodriguez, and Jaeson Schultz. The Cisco Talos and Umbrella research teams are deploying a distributed hailstorm detection system which brings together machine learning, stream processing of DNS requests and the curated Talos email corpus. Talos has discussed snowshoe spam before. Traditional snowshoe spam campaigns are sent […]

Source:: Cisco Security Notice