Telefonie bei Steinmüller Babcock Environment GmbH

  • Kunde: Steinmüller Babcock

  • Nebenstellen: 300

  • Besonderheit: weltweite Nebenstellen

Projektbeschreibung

Steinmüller Babcock Environment GmbH Weltweit unter der lokalen Nummer erreichbar dank IP-Telefonie

Die Steinmüller Babcock Environment GmbH gehört zu den Marktführern im Bereich der Umwelttechnik. Das Unternehmen plant und realisiert hochwirksame Anlagen, Systeme und Komponenten im Umweltschutz wie Rauchgasreinigung oder Abfallbehandlung. Mit der Umrüstung auf eine moderne IP-basierte Telefonanlage des Sindelfinger Herstellers Innovaphone AG wurden die Prozessabläufe im Unternehmen sowie in der Kundenbetreuung wesentlich optimiert und die Kommunikationskosten nachhaltig gesenkt.

Eine herkömmliche TK-Anlage verrichtete jahrzehntelang zuverlässig ihre Dienste in der Steinmüller Babcock- Zentrale in Gummersbach. Nachdem die Supportausgaben aber immer mehr aus dem Ruder liefen, dachten die Verantwortlichen über die Einführung einer neuen Telefonanlage nach. Entschieden hat man sich schließlich für eine IP-basierte Lösung des Sindelfinger IP-Telefonie Spezialisten Innovaphone. Für die Innovaphone PBX sprach außerdem, dass die Sprachqualität auch bei begrenzter Bandbreite hervorragend ist. Oberberg-Online plante die Einführung der neuen Telefonanlage und setzte das Szenario routiniert um. Damit wurde der reibungslose Übergang sichergestellt. Bereits seit 2003 ist Oberberg-Online zertifizierter Partner der Innovaphone AG. Besonders profitiert haben die Mitarbeiter von Steinmüller Babcock, die an den weltweiten Baustellen vor Ort tätig sind. Sie können nun ihre eigene Rufnummer quasi im Gepäck mitnehmen und sind jederzeit unter ihrer persönlichen Durchwahl erreichbar. Da zu den Außenbüros und Baustellen keine Verkabelung mehr notwendig ist, sind die Installationskosten weitaus geringer als in der Vergangenheit.

fisia_funkschau

Artikel: Zeitung Funkschau

„Wir waren auf der Suche nach einer modernen, skalierbaren Lösung, die Schritt halten kann mit einer dynamischen Unternehmensumgebung. Außerdem sollten sich die Gesprächs- und Wartungskosten signifikant nach unten bewegen.“

Armin BormannIT-Leiter

Kontakt

0 + 4 = ?

Andere Projekte