Telefonie bei Kind & Co Edelstahwerk KG

  • Kunde: Kind & Co Edelstahlwerk

  • sanfte Migration

  • Besonderheit: Erweiterung einer älteren Anlage

Projektbeschreibung

Seit mehr als 120 Jahren steht Kind & Co. für die Herstellung, Veredelung und Weiterentwicklung von hochlegierten Stählen. Das mittelständische Familienunternehmen mit etwa 600 Mitarbeitern stand vor der Herausforderung, einen Neubau mit aktueller Kommunikationstechnik auszustatten und gleichzeitig die gekaufte Telefonanlage im alten Betriebsbereich weiter zu nutzen. Eine Aufrüstung der Altanlage kam bei einem Alter von zehn Jahren nicht mehr in Frage, ein kompletter Neukauf sollte vermieden werden.

Die Lösung für IT-Leiter Thomas Schumacher war das Konzept von Oberberg-Online, die neue Innovaphone Anlage zwischen den Amtskopf und die alte Anlage einzuschleifen.
Sämtliche Intelligenz liegt bei diesem Konzept im Innovaphone Gateway. Hier wird entschieden, welcher Teilnehmer über welchen Weg erreicht wird. So sprechen die Kollegen im Neubau nun mit neuen IP Telefonen, während die Kollegen in den bisherigen Betriebsteilen über die alten Apparate erreichbar bleiben – intern wie extern, untereinander von alt nach neu und umgekehrt. Faxgeräte werden, sofern noch benötigt, mittels Analogadapter in die IP-Infrastruktur eingebunden. Zuverlässig und verbindlich mit dem Protokollstandard T.38.
Kind & Co. hat den Schritt in die moderne IP-Welt gewagt – mit Investitionsschutz der bestehenden Anlage, genügend Zeit, sich mit der neuen Welt vertraut zu machen und der Möglichkeit, nun Schritt für Schritt die Migration fortzusetzen.

„Die Erweiterung unserer alten Telefonanalge mit neuester Innovaphone-Technik hat uns vollen Investitionsschutz bei maximaler Flexibilität geboten.“

Thomas SchumacherIT-Leiter

Kontakt

1 + 7 = ?

Andere Projekte